Aus DRAC wurde MORPHEUS...

„Never give up such a wonderful live”

MORPHEUS, Pflegemama Sabine Nover* schreibt:

MORPHEUS – der Galgo mit dem breitesten Grinsen seit es Galgos gibt.

MORPHEUS wurde im Oktober 2009 von Tierschu¨tzern in Alicante hilflos aufgefunden. Er hatte unglaubliche Verletzungen. Die
Tierärzte in der Klinik vermuteten aufgrund seiner Verletzungen, einen Sturz aus großer Höhe.

GALGO-HILFE e.V.

MORPHEUS wurde in Spanien operativ erstversorgt mit anschließender Reha. Leider waren sowohl OP-Technik (Einsetzen einer zu kleinen Platte), wie auch die therapeutischen Maßnahmen (passives Bewegen über den eingeklemmten Ischiasnerv) eher schädigend als heilend. MORPHEUS gesundheitlichen Fortschritte blieben aus, die spanischen Ärzte legten den Tierschützern eine Amputation des rechten Beines nahe.

Zu dem Zeitpunkt schaltete sich die GALGO-HILFE eV ein und MORPHEUS kam im Februar 2010 zu mir in Pflege. 

Danke für den Einsatz für Morpheus an das GANGWERK ()
und HUND-GEH-RECHT (), den vielen Spendern und Morpheus Paten. DANKE!

Eine erneute OP seiner rechten Hüfte war notwendig, denn die in Spanien eingesetzte Platte war verbogen. Der Ischiasnerv war zwischen den Knochen eingequetscht und stark geschädigt. Zeitweise lief Morpheus nur auf den Vorderbeinen, er hatte starke Schmerzen.

In Duisburg wurde er am 12.03.2010 operiert. Der Eingriff war schwierig und langwierig, die mehrfach gebrochene Hüfte hatte sich aufgrund der zu kleinen und mittlerweile verbogenen Platte völlig verschoben. Der Ischiasnerv wurde vorsichtig zwischen Muskeln eingebettet.

Eine lange Reha-Phase folgte. MORPHEUS erhielt eine angepasste Orthese für seinen rechten Hinterlauf und einen Rollwagen.
Er genoss die Trainingseinheiten auf dem Unterwasserlaufband und im Hundeschwimmbad (siehe oben Fotos) zum Aufbau der Muskulatur, sowie Massagen, Elektrotherapie und eine vorsichtige, passive Bewegungstherapie.

Nach ersten Fortschritten folgte auf der linken Seite eine drastische Verschlechterung:
Auf die in der linken Hüfte eingesetzten spanischen Implantate reagierte Morpheus nun mit Abstoßung.
Der Pin musste in einer erneuten OP am 23.03.2010 entfernt werden (Zur Info: Aus Erfahrung wissen wir, dass Galgos nach einiger Zeit sehr oft mit Abstoßung auf Implantate reagieren!). Wäre wie ursprünglich von den spanischen Ärzten anvisiert, das rechte Bein abgenommen worden, hätte sich MORPHEUS, wenn überhaupt, nur noch mit Rollwagen fortbewegen können. Nun konnte er mit dem bereits erfolgreich operierten rechten Bein, die linke Seite stützen.

In einer weiteren OP musste Anfang Juni auch auf der linken Seite eine Femurkopfresektion vorgenommen werden.
Morpheus setzte nun beide Hinterbeine auf. Sein rechtes Bein bleibt durch die verschiedenen Frakturen sehr steif und unbeweglich.

Anfang September 2010 hat er einen Dekubitus (Druckgeschwür, Wundliegegeschwür) entwickelt, der nach intensiver Wundversorgung und medikamentöser Behandlung abheilen konnte.

Rückfall im Februar 2011. Es zeigt sich, dass der Dekubitus der minimierende Faktor in Morpheus Bewegungsspektrum darstellt.
Sollte diese Wunde immer wieder aufbrechen ist eine Entartung des Gewebes wahrscheinlich.  
Das bedeutet für die Vermittlung: Morpheus sucht eine Familie die ihm betreutes Wohnen ermöglicht. Keine weiten Spaziergänge, aber viel Beschäftigung und Gesellschaft.

MORPHEUS hat einen ungebrochenen Lebenswillen. Charismatisch sucht er Kontakt zu Menschen und Hunden. Er spielt gerne und ist ausgesprochen klug. Er hat gelernt, dass sein Lächeln ihm Wege ebnet und er hat es perfektioniert!

Mit der Hilfe der Ärzte Dr. Borgers und Fr. Dr. Klesty (Tierklinik Duisburg), von Morpheus Paten (durch aktiven und finanziellen Einsatz – DANKE an Frank, Sabine, Uschi, Sanny, Caroline und die vielen anderen Morpheus Freunde) und von Geduld und Liebe, haben wir eine solide Basis für Morpheus Lebensqualität erreicht.

Seit MORPHEUS' (Drac) Aufnahme im spanischen Tierheim haben viele Menschen mit ihm gebangt und sich über seine Fortschritte gefreut. Mit MORPHEUS adoptieren Marion und Wolfgang die Herzen von vielen Morpheus-Fans.

MORPHEUS schreibt: „Danke, Sabine!

 

*Sabine Nover, Hundephysiotherapeutin in Düsseldorf/Gerresheim

Windhundauslauf

Coesfeld, jeden Samstag
Gladbeck, nach Absprache

Würzburg, Termine
Ulm, Termine
Cham, nach Absprache

Ihre Spende kann helfen!

Auch Sie können helfen - wir erklären Ihnen „wie, warum und wofür.

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Einkauf!

© 2015 Galgo-Hilfe e.V. | Ruhrhöhenweg 2 | 40885 Ratingen | Deutschland | Impressum