Maulkorb - Warum?

Warum tragen denn so viele Windhunde auf dem Auslauf einen Maulkorb?

Diese Frage wird uns oft gestellt und die Antwort ist einfach: Es geht darum Verletzungen zu vermeiden.

Windhunde haben grundsätzlich ein friedliebendes Wesen, sie gehen Streitigkeiten in der Regel aus dem Weg. Mit manch´ anderer Hunderasse wäre ein solcher Auslauf, auf dem manchmal über hundert Hunde frei laufen nicht möglich, da es relativ schnell zu Stress-Situationen unter den Hunden kommen kann.

Bei den Windhunden ist das angeborene Hetzverhalten der Grund, warum der Einsatz von Maulkörben auf dem Auslauf sinnvoll und in manchen Fällen unumgänglich ist. Die Hunde lieben es zu rennen, sich gegenseitig zu jagen und zu fangen. Da kann es vorkommen, dass der Hetzende versucht, den Vorlaufenden fest zu halten und dabei im Eifer zu fest zulangt und eine Hautverletzung verursacht. Das hat nichts mit aggressivem Verhalten zu tun, es wird das angeborene Jagdverhalten abgespult. Eine Verletzung und sei sie auch noch so klein, ist nun immer mit Schmerzen, Stress und unnötigen Kosten verbunden und daher zu vermeiden!

Galgos und auch andere Windhunde haben eine sehr dünne Haut und sehr viel weniger Unterhaut-Fettgewebe als andere Hunderassen, zudem ist das Fell in der Regel sehr kurz und fein. Dies alles führt dazu, dass Hautverletzungen häufiger auftreten. Die Haut, die sehr straff über die Muskulatur gespannt ist, kann in kurzer Zeit weiter aufreißen und aus dem anfangs kleinen Loch wird schnell ein großes, vor Allem an stark beweglichen Körperstellen.

hauptsache der hund traegt maulkorb
hauptsache der hund traegt maulkorb
maulkorb1
maulkorb2
maulkorb3

Windhunde sind, aufgrund ihres typischen Jagdverhaltens in der Regel schwer zu stoppen. Wenn sie erst einmal das Hetzen begonnen haben, entziehen sie sich dadurch schnell der Kontrolle des Besitzers. Gerade wenn sich viele Hunde an einer solchen Jagd beteiligen, kann es für den Vorlaufenden problematisch werden. Gerät derjenige in Bedrängnis, kann es auch da zu Verletzungen kommen, wenn der Bedrängte mal schnappt. Daher ist es auch sinnvoll, das neue und unsichere Hunde einen Maukorb tragen. Das Wichtigste ist, das sei an dieser Stelle gesagt, dass der neue, oder unsichere Hund Selbstvertrauen gewinnt und ein sicheres Auftreten gegenüber den anderen Hunden lernt, dann bietet er viel weniger "Angriffsfläche" und wilde Jagden bleiben von vornherein aus. 

Die Hunde lernen sehr schnell das Tragen eines Maulkorbes zu akzeptieren. Man sollte versuchen den Maulkorb positiv zu besetzen: Zunächst den Hund Leckerchen aus dem Korb nehmen lassen, bis er freiwillig die Nase reinsteckt. Auch sollte der Korb immer in positiven Situationen aufgesetzt werden und niemals um den Hund für ein Fehlverhalten zu bestrafen. Der Korb soll keine Strafe sein, sondern dem Hund signalisieren: Jetzt darf ich rennen und Spaß haben!

Das Problem mit dem Maulkorb haben in den meisten Fällen die Hundehalter, nicht die Hunde!

Der Maulkorb ist auf der anderen Seite aber auch kein "Freifahrtsschein", jeder Hundebesitzer ist verpflichtet auf seinen Hund zu achten und ein zu schreiten, wenn es nötig ist. Der Maulkorb ist kein Ersatz für Erziehung!

Dem Hund das Tragen eines Maulkorbes an zu gewöhnen kann auch in einigen anderen Situationen sinnvoll sein, z.B.:

  • Gewöhnung an Katzen
  • um Aufnahme von Essbahrem auf der Straße, oder Kot zu verhindern
  • um ein Lecken an Verletzungen oder Operationswunden zu verhindern (dafür den Maulkorb vorn zukleben) Ein Maulkorb wird meist besser akzeptiert als ein Kragen
  • zur Sicherheit, wenn mal ein fremder Hund im Auto mitfahren muss

 

Auf was muss ich beim Kauf eines Maulkorbes achten?

Der Korb sollte gleichzeitig leicht, aber stabil sein und keine scharfen Kanten haben. Er sollte groß genug sein, dass die lange Windhundnase nicht vorne anstößt und dass der Hund problemlos hecheln und trinken kann. Die Auflagefläche auf dem Nasenrücken sollte gepolstert sein, aber so geformt, dass es die Sicht nicht behindert.

Passende Maulkörbe finden Sie in unserem GALGO-HILFE e.V. Shop.