Erscheinungsbild des Galgo Español

Unterscheidung zu anderen Rassen

galgo espagnol1
galgo espagnol hndin
galgo espagnol portrait
galgo espagnol profil
galgo espagnol1
galgo espagnol2
galgo in aktion
Galgo-09
zwei galgos

Der Galgo Español gilt als einer der Vorfahren des Englischen Windhundes (Greyhounds²). Der ursprüngliche Galgo Español ist insgesamt zierlicher als der Greyhound und sein Kopf weist weniger Stirnabsatz (Stopp) auf.

Der Galgo Español wird circa 60–70 cm groß und 20–29 kg schwer.


Der Kopf
, gemessen an der Relation zwischen Schädelkapsel und Gesicht, lässt den Galgo zu der Gruppe der Dolichocephalus (lange Schnauze) gehören. Der Stirnabsatz (Stopp) ist nur mäßig entwickelt, bis gar nicht vorhanden (seitlich: 180°, Langschädel). Die Augen stehen relativ seitlich am Kopf, welches dem Windhund ein sehr weites Blickfeld garantiert und ihn zum Sichtjäger macht.

Der Hals ist in der Regel, lang, schlank und stark. Die Kopf-Hals-Achse bietet dem Galgo eine große Beweglichkeit im Halsbereich. Auch kann er so den Kopf höher als andere Hunderassen tragen, was ihm eine bessere Sicht auf Wild und ein gutes Ausbalancieren im schnellen Lauf ermöglicht. Die Verwendung eines breiten Halsbandes ist ratsam, um den Leinenzug auf mehrere Wirbel zu verteilen. Noch besser ist die Verwendung eines Brustgeschirres. Beim Laufen an der Schleppleine ist das Geschirr unverzichtbar, um Verletzungen im Halswirbelsäulenbereich zu vermeiden.

Das Fell des Galgos gibt es in vielen Varianten von ganz kurz, glatt- und rauhaarig bis dicht und zottelig und in großer Farbvielfalt: gestromt, schwarz, dunkel und helles beige, zimtfarben, gelb, rot, weiß und gescheckt – auch weiße Abzeichen an Schnauze, Schwanzspitze oder Pfoten sind erlaubt. Am häufigsten trifft man auf den kurzhaarigen Galgo. Aber egal welche Variante, in der Regel hat das Fell des Galgo Español keine Unterwolle. Manche Hunde weisen sogar Körperpartien ohne Fell auf. Sie benötigen daher bei Kälte und manchmal auch bei Regen einen entsprechenden Schutz.

Die Herzfrequenz des Galgos liegt infolge des größeren Wärmeverlustes und des damit verbundenen intensiveren Stoffwechsels etwas höher als bei anderen Rassen.

Der Galgo neigt in der Regel nicht dazu zu dick zu werden. Er ist ein athletischer Hundetyp, sein Gesamtkörpergewicht setzt sich aus einem niedrigen Fettanteil und einem hohen Anteil an Knochen- und Muskelmasse zusammen. Aber keine Regel ohne Ausnahme – grundsätzlich sollte der Galgo eher zu dünn, als zu dick gefüttert sein.

Windhundauslauf

Coesfeld, jeden Samstag
Gladbeck, nach Absprache

Würzburg, Termine
Ulm, Termine
Cham, nach Absprache

Ihre Spende kann helfen!

Auch Sie können helfen - wir erklären Ihnen „wie, warum und wofür.

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Einkauf!

© 2015 Galgo-Hilfe e.V. | Ruhrhöhenweg 2 | 40885 Ratingen | Deutschland | Impressum