Hoher Besuch am Welttierschutztag

Die zuständigen Politiker nutzen den 4. Oktober, um die Acogida San Anton zu besuchen. Interessant ist die spanische Sichtweise für uns. Hier eine Übersetzung der spanischen Presseerklärung der Diputación de Cadiz - Danke Denise für die Übersetzung!

Mario Fernández besucht die Einrichtung für verlassene & ausgesetzte Tiere

Diese Einrichtung hat in zwei Jahrzehnten 10.000 Adoptionen erreicht. Der 4. Oktober ist Welttierschutztag. Ein Datum, das der Provinzrat, die Gemeinschaft des Gemeindebezirks der Sierra de Cádiz und die Gemeinderäte dieser Region sowie die Tierärztekammer, die die „Einrichtung für verlassene und ausgesetzte Tiere“ in Villamartín besuchte, würdigen wollten. Durch diese öffentliche Einrichtung, wurden in den letzten zwei Jahrzehnten 10.000 Tiere adoptiert. Die Station ist der Gemeinschaft des Gemeindebezirks der Sierra de Cadiz zugewiesen und wird vom Provinzrat wirtschaftlich unterstützt. An diesem Tag waren, der zweite Vizepräsident des Provinzrates und Verantwortlicher für den Bereich des ökologischen Wandels und der nachhaltigen Stadtentwicklung, Mario Fernández, der Präsident der Gemeinschaft des Gemeindebezirks der Sierra de Cádiz, Carlos García Ramírez, der Bürgermeister von Villamartín, Juan Luis Morales, zusammen mit Gemeindeverantwortlichen der Region; und die Präsidentin der Tierärztekammer von Cádiz, Cristina Velasco dabei. Der zuständige Tierarzt für diesen Kreis ist Juan Bernal. Mario Fernández denkt, dass an diesem 4. Oktober die „Notwendigkeit betont werden muss, dass diese Tiere adoptiert werden, die es so sehr brauchen. Bevor man darüber nachdenkt, ein Haustier zu erwerben, sollte man es vorziehen sich an Zentren wie Villamartín zu wenden. “ Der zweite Vizepräsident des Provinzrates appelliert ebenfalls an eine verantwortungsvolle Haltung von Tieren. Die Einrichtung für verlassene und ausgesetzte Tiere deckt 21 Gemeinden ab: 19 der Sierra de Cádiz sowie Paterna und San José del Valle in der Region La Janda. Allein im Jahr 2018 wurden 1.138 Hunde und 97 Katzen in ihren Einrichtungen behandelt. Der Gemeindeverband trifft Vereinbarungen mit internationalen Organisationen - wie der San Antón Stiftung in den Niederlanden – um die Anzahl der Adoptionen zu erhöhen. Ende September wurden von dieser öffentlichen Einrichtung zwei Transporte mit Hunden, die ausgesetzt oder verlassen worden sind, nach Deutschland organisiert. Die Existenz dieses Villamartín-Zentrums ist völlig gerechtfertigt: Es verringert das Risiko von Unfällen, die ein verlorenes oder verlassenes Tier verursachen kann, es erhöht die Kontrolle von Krankheiten, die auf Menschen übertragbar sind, und ermöglicht einen angemessenen Gesundheitsschutz für obdachlose Tiere. Neben der Finanzierung des Großteils dieser Einrichtung, hat der Provinzrat auch eine Vereinbarung mit der Tierärztekammer von Cádiz über die Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der kommunalen Registrierung von Haustieren in Orten mit weniger als 50.000 Einwohnern getroffen. Dank dieser Beziehung kann eine effektive Identifizierung von Haustieren stattfinden, was zu verantwortungsvoller Haltung sowie zur Aufklärung verlorener und gestohlener Fälle führt.
Quelle: https://www.dipucadiz.es/prensa/actualidad/Mario-Fernandez-visita-el-centro-de-animales-abandonados-y-perdidos/
20191004_welttierschutztag_in_san_anton.jpg - 109,77 kB

GALGO-HILFE e.V. 

Windhundauslauf

Coesfeld, jeden Samstag
Gladbeck, nach Absprache

Würzburg, Termine
Ulm, Termine
Cham, nach Absprache

Ihre Spende kann helfen!

Auch Sie können helfen - wir erklären Ihnen „wie, warum und wofür.

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Einkauf!

© 2015 Galgo-Hilfe e.V. | Ruhrhöhenweg 2 | 40885 Ratingen | Deutschland | Impressum | Datenschutzerklärung